Überspringen zu Hauptinhalt

Was wird von mir erwartet, wenn ich Uhrmacher werden will?

  • Du solltest mindestens einen qualifizierenden Hauptschulabschluss haben
  • Gute Noten in Mathe und Werken/Technik solltest du ebenso haben
  • ebenso handwerkliches Geschick und
  • technisches Verständnis

Was lerne ich in drei Jahren Uhrmacherausbildung?

  • Reparieren, Warten und Installieren von Uhren, Uhrenanlagen und anderen Zeitmessgeräten einschließlich Zusatzeinrichtungen und Zubehör
  • Anfertigen von Uhrenteilen und Uhrenbaugruppen, Uhren und anderen Zeitmessgeräten sowie Zubehör
  • Restaurierung von Uhren

Und was ist das alles so Detail?

  • Kenntnisse der Mechanik
  • Kenntnisse über Elektrotechnik und Elektronik
  • Kenntnisse über Physik und Chemie
  • Kenntnisse über Berechnung mechanischer, elektrischer und elektronischer Werte
  • Kenntnisse der Arten und Eigenschaften von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Kenntnisse der mechanischen Oberflächenbehandlung
  • Kenntnisse über galvanische und chemische Oberflächenbehandlung
  • Kenntnisse der Arten, des Aufbaus und der Funktionsweise der Erzeugnisse nach Abs. 1 & 2
  • Kenntnisse über die historische Entwicklung der Räderuhren
  • Kenntnisse der Verfahren für die Anfertigung und Instandsetzung der Erzeugnisse nach Abs. 1 & 2
  • Kenntnisse über Verfahren für die industrielle Herstellung von Uhren und ihren Bestandsteilen
  • Kenntnisse über Verfahren über die industrielle Herstellung von Schmuck
  • Kenntnisse über das Instandsetzen und Ändern industriell hergestellten Schmucks
  • Kenntnisse über Arten und Eigenschaften von Mineralien, Edel- und Schmucksteinen, Perlen, Korallen, Bernstein, Elfenbein und Synthesen
  • Kenntnisse der Betriebsstrukturen der Werkstattorganisation und der Arbeitsplatzgestaltung
  • Kenntnisse der gewerblichen Vorschriften über den Verkehr mit Edelmetallen, Edelstein und Perlen, des Gesetzes über den Feingehalt der Gold und Silberwaren, der berufsbezogenen DIN und ISO-Normen sowie über die berufsbezogenen Vorschriften des Umwelt-, insbesondere des Immissionsschutzes
  • Kenntnisse der berufsbezogenen Vorschriften der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit
  • Anfertigen und Lesen von Skizzen, Zeichnungen, Schaltplänen und Diagrammen
  • Feststellen von Störungen und Beschädigungen sowie Ein- und Ausbauen von Teilen an Erzeugnissen nach Abs. 1 Nr. 1 & 2
  • Demontieren, Montieren, Einstellen, Justieren und Prüfen der Erzeugnisse nach Abs. 1 Nr. 1 & 2
  • Messen, Bestimmen und Beurteilen mechanischer, elektrischer und elektronischer Größen
  • Prüfen und Bestimmen von Edelmetallen, Edelmetall-Legierungen und veredelten Werkstoffen
  • Pflegen industriell hergestellten Schmucks
  • Handhaben und Einsetzen der Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen
  • Spanendes und spanloses Bearbeiten von Stählen, Nichteisenmetallen, Edelmetallen, Kunststoffen und Holz, insbesondere durch Feilen, Bohren, Gewindeschneiden, Sägen, Drehen, Fräsen, Gravieren, Hobeln, Schleifen, Polieren, Biegen und Richten
  • Bearbeiten von Oberflächen durch galvanische und chemische Verfahren
  • Warmbehandeln von Werkstoffen
  • Herstellen von lösbaren und unlösbaren Verbindungen, insbesondere unter Verwendung von Schrauben, Stiften und Spaltscheiben sowie durch Nieten, Pressen, Kleben, Hart- und Weichlöten
  • Instandsetzen und Warten der Betriebseinrichtungen, insbesondere der Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen
An den Anfang scrollen