Überspringen zu Hauptinhalt

Uhrmacher Ausbildung Uhrmacherausbildung Uhrmacher werden Ausbildung zum Uhrmacher Uhrmacherschule Uhrmachermeister

Was wird von mir erwartet, wenn ich Uhrmacher werden möchte?

  • Du solltest mindestens einen qualifizierenden Hauptschulabschluss haben
  • Gute Noten in Mathe und Werken/Technik solltest du ebenso haben
  • ebenso handwerkliches Geschick und
  • technisches Verständnis erwartet dein Meister für die Ausbildung

Was lerne ich in drei Jahren Ausbildung zum Uhrmacher?

  • Reparieren, Warten und Installieren von Uhren, Uhrenanlagen und anderen Zeitmessgeräten einschließlich Zusatzeinrichtungen und  natürlich auch Zubehör
  • Anfertigen von Uhrenteilen und Uhrenbaugruppen, Uhren und anderen Zeitmessgeräten sowie Zubehör
  • Restaurierung von Uhren

Und wie schaut die Ausbildung im Detail aus?

  • Kenntnisse der Mechanik
  • Kenntnisse über Elektrotechnik und Elektronik
  • Kenntnisse über Physik und Chemie
  • Kenntnisse über Berechnung mechanischer, elektrischer und elektronischer Werte
  • Kenntnisse der Arten und Eigenschaften von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Kenntnisse der mechanischen Oberflächenbehandlung
  • Kenntnisse über galvanische und chemische Oberflächenbehandlung
  • Kenntnisse der Arten, des Aufbaus und der Funktionsweise der Erzeugnisse nach Abs. 1 & 2
  • Kenntnisse über die historische Entwicklung der Räderuhren
  • Kenntnisse der Verfahren für die Anfertigung und Instandsetzung der Erzeugnisse nach Abs. 1 & 2
  • Kenntnisse über Verfahren für die industrielle Herstellung von Uhren und ihren Bestandsteilen
  • Kenntnisse über Verfahren über die industrielle Herstellung von Schmuck
  • Kenntnisse über das Instandsetzen und Ändern industriell hergestellten Schmucks
  • Kenntnisse über Arten und Eigenschaften von Mineralien, Edel- und Schmucksteinen, Perlen, Korallen, Bernstein, Elfenbein und Synthesen
  • Kenntnisse der Betriebsstrukturen der Werkstattorganisation und der Arbeitsplatzgestaltung
  • Kenntnisse der gewerblichen Vorschriften über den Verkehr mit Edelmetallen, Edelstein und Perlen, des Gesetzes über den Feingehalt der Gold und Silberwaren, der berufsbezogenen DIN und ISO-Normen sowie über die berufsbezogenen Vorschriften des Umwelt-, insbesondere des Immissionsschutzes
  • Kenntnisse der berufsbezogenen Vorschriften der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit
  • Anfertigen und Lesen von Skizzen, Zeichnungen, Schaltplänen und Diagrammen
  • Feststellen von Störungen und Beschädigungen sowie Ein- und Ausbauen von Teilen an Erzeugnissen nach Abs. 1 Nr. 1 & 2
  • Demontieren, Montieren, Einstellen, Justieren und Prüfen der Erzeugnisse nach Abs. 1 Nr. 1 & 2
  • Messen, Bestimmen und Beurteilen mechanischer, elektrischer und elektronischer Größen
  • Prüfen und Bestimmen von Edelmetallen, Edelmetall-Legierungen und veredelten Werkstoffen
  • Pflegen industriell hergestellten Schmucks
  • Handhaben und Einsetzen der Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen
  • Spanendes und spanloses Bearbeiten von Stählen, Nichteisenmetallen, Edelmetallen, Kunststoffen und Holz, insbesondere durch Feilen, Bohren, Gewindeschneiden, Sägen, Drehen, Fräsen, Gravieren, Hobeln, Schleifen, Polieren, Biegen und Richten
  • Bearbeiten von Oberflächen durch galvanische und chemische Verfahren
  • Warmbehandeln von Werkstoffen
  • Herstellen von lösbaren und unlösbaren Verbindungen, insbesondere unter Verwendung von Schrauben, Stiften und Spaltscheiben sowie durch Nieten, Pressen, Kleben, Hart- und Weichlöten
  • Instandsetzen und Warten der Betriebseinrichtungen, insbesondere der Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen

Noch mehr Informationen findest du auf der Seite des Zentralverbands für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik.

An den Anfang scrollen